Marktplatz (für EfA-Leistungen)

Die govdigital eG hat im Auftrag des IT-Planungsrats einen digitalen Marktplatz für EfA-Leistungen entwickelt. Der Marktplatz ist ein bundesweit bisher einmaliges Instrument zur Vereinfachung föderaler und kommunaler Zusammenarbeit. Die Plattform ermöglicht den Austausch von EfA-Leistungen innerhalb der Verwaltung mit einer Reichweite bis in die kommunalen Ebene.

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Verwaltungen, öffentliche Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen online zugänglich zu machen. Unter dem Motto "Einer für Alle" (EfA) soll jedes Bundesland zusammen mit den öffentlichen IT-Dienstleistern seine Services so digitalisieren, dass diese auch von Behörden in anderen Bundesländern nachgenutzt werden können.

Seit Anfang 2023 können Bereitsteller („umsetzende Länder“, IT-Dienstleister) über die FITKO oder die govdigital EfA-Leistungen in den Marktplatz einstellen und Kunden (Nachnutzende) diese Leistungen rechtlich verbindlich beziehen.

Der Marktplatz wird schrittweise ausgebaut, im engen Austausch mit der FITKO und den relevanten Stakeholdern. Ein Produktboard unter Beteiligung der Länder und des Bundes begleitet das Projekt. Das Projekt ist in Hinsicht auf die Vielzahl an prozessualen, rechtlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen ein Transformationsprojekt. Die govdigital versucht das Projekt in einem offenen, ehrlichen und kritischen Dialog zwischen den Beteiligten zu organisieren.

Landingpage Marktplatz

Kontakt

Auftragshistorie

  • Beschluss 2021/39, 36. Sitzung | Der IT-Planungsrat (IT-PLR) befürwortet den vorgeschlagenen Ansatz eines ganzheitlichen EfA-Nachnutzungsmodells […]. Der zu entwickelnde Marktplatz ist anbieteroffen zu gestalten und erlaubt das Angebot weiterer Leistungen auch andere Nachnutzungsmodelle wie z. B. dem FIT-Store.
  • 2022/27, 38. Sitzung | Der IT-PLR beschließt, dass der FIT-Store und der Marktplatz govdigital auch außerhalb der OZG-Umsetzung für alle digitalen Leistungen zur Verfügung stehen, die zur Nachnutzung angeboten werden sollen.
  • 2022/28, 38. Sitzung | Der IT-PLR spricht sich perspektivisch dafür aus, der öffentlichen Verwaltung die Marktplatzinfrastruktur als Produkt des IT-PLR zur Verfügung zu stellen, die anbieteroffen, nachhaltig und unter Verwendung von Standards einen ebenenübergreifenden Austausch von IT-Leistungen ermöglicht.
  • 2022/36, 39. Sitzung | Der IT-PLR erklärt den Marktplatz govdigital zu einem Produkt des IT-Planungsrats. Er bittet die FITKO, den Marktplatz zum 01.01.2024 in ihr Produktportfolio aufzunehmen […].
  • 2023/46, 42. Sitzung | Der IT-PLR stellt Bund, Ländern und Kommunen den Marktplatz für die digitale Verwaltung als Plattform zum Ebenen übergreifenden Austausch von IT-Leistungen auf Basis standardisierter und Ende-zu-Ende-digitalisierter Einstell- und Bestellprozesse zur Verfügung.